Know How

10 Prinzipien über wertvollen Text für SEO

Katarzyna Januszewska Natkaniec

Was wir Leser als gute Inhalte verstehen, ähnelt seit einiger Zeit immer mehr dem, was Suchmaschinen für wertvoll halten. Obwohl die Unterschiede immer noch bestehen, steht die Nützlichkeit des Textes aus Sicht des Internetnutzers für Google an erster Stelle.

Wie ist das zu verstehen? Wie erstelle ich Texte, die sowohl Kunden als auch Suchmaschinen zu schätzen wissen? Nachfolgend finden Sie Tipps zum Erstellen solcher Inhalte.

Ein guter Text sollte folgende Merkmale aufweisen:

 

  1. Natürlichkeit

Wir schreiben darüber ganz am Anfang, denn dies ist unserer Meinung nach, ein zentrales Thema. Bis vor kurzem war es schlicht unmöglich für SEO optimierte Texte zu lesen. Sie waren für den Leser unverdaulich. Dies ändert sich allmählich, auch aufgrund von Änderungen bei den Google-Algorithmen.

Wenn Sie einen Text schreiben, sollten Sie, bis zum letzten Punkt, daran denken für wen Sie schreiben. Ihre Empfänger, Website-Benutzer, Kunden und Partner sind keine Suchmaschinen. Schreiben Sie nicht für SEO, schreiben Sie für Menschen. Es macht keinen Sinn, die Position der Webseite auf eine Art und Weise aufzubauen, dass der Kunde in Panik geflüchtet, wenn er die Seite öffnet. Es ist klar – solche Artikel, die im Allgemeinen als „Presells“ bezeichnet werden, gehen verloren.

 

Je größer der Nutzen des Artikels ist, sprich die Antwort auf die an die Suchmaschine gestellte Frage, desto besser für Sie und Ihr Unternehmen. Nützlicher Text ist ein Text, der klar, prägnant, transparent und in einfacher Sprache verfasst ist. Machen Sie es nicht kompliziert, wenn Sie sich nicht an andere Spezialisten wenden. Vergessen Sie professionelle Terminologie und Fachjargon. Ein Spezialist ist nicht jemand, der unbekannte Wörter verwendet, sondern jemand, der komplizierte Inhalte in einfachen Worten erklärt.

Wenn sich Ihre Empfänger jedoch wie Sie „auskennen“, wird der Text mit der Fachterminologie immer noch ein natürlicher Text sein.

Erinnern Sie sich an Schlüsselwörter, behalten Sie jedoch gesunde Proportionen bei, so dass professionelle Ausdrücke den Inhalt nicht trüben und der Text nicht unverständlich wird.

 

  1. Schlüsselwörter

Wir haben bereits über Natürlichkeit geschrieben, so dass wir zu Keywords gelangen können, die üblicherweise mit SEO in Verbindung stehen. Ja, ohne sie geht es nicht, aber …… allzu viel ist ungesund.

Sie werden nicht den Gipfel von Google besteigen, wenn Sie die Seite nur mit Keywords füttern. Auf diese Weise können Sie nur das Vertrauen der Kunden (siehe oben) und Google verlieren. Suchmaschinen können Ihre Website als Spam betrachten und in den Suchergebnissen ignorieren.

Wie oft sollten wir Keywords verwenden?

Auch hier ist die Determinante die Natürlichkeit, und die Angabe von Zahlen ist nicht sinnvoll, da die Meinungen in dieser Angelegenheit sehr unterschiedlich sind.

 

Wählen Sie die richtigen Wörter und Schlüsselphrasen und „verengen“ Sie. Was heißt das?

Es gibt viele sehr konkurrenzfähige Ausdrücke, und ihre Wettbewerbsfähigkeit ist umso größer, je allgemeiner die Ausdrücke sind. Lassen Sie uns ein einfaches Beispiel verwenden. Nehmen wir an, Sie sind Inhaber eines Restaurants in Mölln, das Knödel aus aller Welt serviert und den Text unter dem Begriff „Restaurant“ optimiert. Wie Sie sich vorstellen können, ist die Wettbewerbsfähigkeit dieses Keywords sehr hoch. Eine viel bessere Idee ist der so Genannte „Long Tail“ (im Gegensatz zu „Short Tail“).

Erstens bietet Ihnen die Verwendung eines „langen Schwanzes” eine bessere Chance für eine höhere Position. Zweitens lenken Sie die Aufmerksamkeit der Internetbenutzer und Suchmaschinen auf Ihr Unternehmen, indem Sie beispielsweise den Standort hinzufügen. Die Phrase sieht dann wie folgt aus: „Restaurant in Berlin“. Wenn Sie zusätzlich noch die Art der Dienstleistung hinzufügen, erhalten Sie den folgenden Satz mit einem „langen Schwanz”: „Restaurant mit Knödeln in Berlin“.

Untersuchungen haben gezeigt, dass diese Art von Ansatz häufig sehr viel mehr Nutzen bringt, als gewaltsame Versuche, die Seite für sehr schwierige Keywords hoch in den Ergebnissen zu positionieren. Denken Sie bei der Auswahl immer an den Standpunkt Ihres Kunden.

An welcher Stelle lohnt es sich ein Stichwort einzufügen?

  • Titel
  • Beschreibung der Seite (der sogenannten Description), d. h. in dem Text, der für den Benutzer unter dem Link, der zu der Seite in den Suchergebnissen führt, sichtbar ist.
  • Einführung (der sogenannte Lead), der erste Abschnitt, der kurz darüber informiert, was der Artikel enthält,
  • H1-Header – Denken Sie daran, dass nur ein H1-Tag pro Seite vorhanden ist.
  • Inhalt – Markieren Sie Sätze, in denen die Schlüsselwörter mit dem Tag „strong“ angezeigt werden.

 

  1. Immer zum Thema

Nach dem Lesen des Textes sollte der Benutzer zu 100% sicher sein, was der Text umfasst. Dies wirkt sich auf die positive Beurteilung des Inhalts durch den Leser aus und die Suchmaschine ordnet den Text der Abfrage korrekt zu. Versuchen Sie, die ganze Zeit Inhalte zu erstellen, während Sie im Thema bleiben, und dabei nicht vergessen, die Natürlichkeit zu bewahren (siehe oben). Verfehlen sie einfach nicht das Thema.

Dies bedeutet auch, dass Sie nicht der Versuchung erliegen sollten, Schlüsselwörter zu verwenden, die nicht mit dem Thema der Seite zusammenhängen. Wenn ein IT-Unternehmen nicht an Kampagnen in sozialen Medien beteiligt ist, sollte es seine Artikel nicht mit diesem Satz bewerben, selbst wenn es scheint, dass es gut positioniert ist. Der Benutzer, der den Artikel nach dem Satz „Kampagnen in sozialen Medien“ gefunden hat, und auf die Website eines solchen Unternehmens gehen wird, wird sich enttäuscht fühlen. Er wird nicht schnell den dort veröffentlichten Inhalten trauen und wahrscheinlich nicht zu viel Zeit mit Lesen verbringen. Dieser ist kein Kunde Ihres Unternehmens. Eine solche Aktion betrügt sowohl Roboter als auch Internetbenutzer.

Beschreiben Sie das Thema umfassend. Lassen Sie den von Ihnen geposteten Inhalt so groß sein, dass der Benutzer nirgendwo mehr suchen muss. Gib ihm das, wonach er gesucht hat. Es ist auch eine Anspielung auf die Suchmaschinen. Der Inhalt der Seite sollte Bots angeben, mit welchen Themen „umgegangen“ wird.

 

  1. Experteninhalt

Das Internet ist für viele von uns vor allem die Wissensquelle. Wir haben gelernt, zwischen Expertentexten und oberflächlichen Beschreibungen auf Websites zu unterscheiden. Ihre Inhalte sollten inhaltlich wertvoll sein und Internetbenutzern das Gefühl geben, dass sie keine Zeit mit dem Lesen des Textes verschwendet haben. Bieten Sie konkretes Wissen und Informationen an. Versuchen Sie, gewissenhaft und genau zu sein. Wenn die Konkurrenz einen Artikel über das Backen eines Kuchens mit 3000 Zeichen veröffentlicht hat und der gesamte Backvorgang in 5 Punkten beschrieben wird, tun Sie es in 7 und schreiben Sie Text für 5000 Zeichen. Erklären und versuchen Sie, das Thema auszuschöpfen – natürlich mit gesundem Menschenverstand.

Der Text kann mit Links variiert werden, die zu Ihrem anderen Inhalt führen. Auf diese Weise informieren Sie die Benutzer, dass Sie zusätzliche Texte anbieten. Diese Informationen sind auch aus Sicht der Suchmaschinen wichtig. Beachten Sie jedoch, dass das Verknüpfen logisch ist und die Navigation auf der Website nicht behindert.

 

  1. Der richtige Zeitpunkt

Binden Sie den Benutzer an sich. Je häufiger Sie auf Inhaltsseiten posten, je öfter aktualisieren Sie sie, desto attraktiver werden Sie sowohl für den Internetbenutzer als auch für die Suchmaschinen. Google registriert Updates. Die Suchmaschine indiziert den Inhalt erneut. Regelmäßige Einträge im Blog, Artikel und sogar die Erweiterung bestehender Texte erobern das Ranking.

 

  1. Die Länge des Textes

Wie lange soll der Text für SEO optimiert werden? Um Google ausreichend Material zur Beurteilung zu geben, sollten die Texte nicht zu kurz sein. Die Meinungen dazu sind geteilt. Es gibt keine eindeutigen Richtlinien. Es hängt alles vom Zweck des Textes ab. Für Inhalte, die nicht nur einen guten Platz in den Suchmaschinen-Rankings sichern, sondern auch ein Expertenbild erstellen, gibt es keine Begrenzung für die Länge. Empfänger schätzen Texte, die das Thema erschöpfen, den Benutzer durch das Problem führen und schließlich eine echte Lösung für sein Problem bieten. Hinzu kommt die Übersicht. Es ist wichtig, dass Sie den Text ordnen und die richtigen Überschriften verwenden.

 

  1. Sprachliche Korrektheit

Der Einfluss von Rechtschreibung und Grammatik auf Suchmaschinen-Rankings wird häufig in Frage gestellt. Es ist jedoch sicher, dass sie einen Einfluss darauf haben, wie die Seiten von den Nutzern wahrgenommen werden. Sie sind ein Zeichen für Qualität. Fehler auf der Website können das Vertrauen des Internetbenutzers in Ihr Angebot beeinträchtigen und somit die Chance verringern, dass er eines Tages auf die Website zurückkehrt.

 

  1. Einzigartigkeit

Es lohnt sich nicht, die Texte anderer Leute zu kopieren. Warum, weil Ihr Text sehr schnell von den Google-Tools „geortet“ wird und die Seite blockiert wird. Sie erhalten eine algorithmische Strafe, d.h. die Startseite und die Unterseiten innerhalb der Domain werden in den Suchergebnissen nicht angezeigt. Kopieren lohnt sich einfach nicht.

Sie können ein Beispiel vom Wettbewerb nehmen. Sie können sich davon inspirieren lassen, was andere schreiben, aber nicht auf dieselbe Weise schreiben. Dabei geht es nicht nur um die Wahl von Wörtern in Sätzen, sondern auch um die Aufteilung des Textes, die Reihenfolge der vorgestellten Themen, das angenommene Schema, den Schreibstil, den Wortschatz – all dies sollte einzigartig sein. Wenn der Wettbewerb einen Eintrag zum Thema Käsekuchenbacken erstellt hat, schreiben Sie einen Leitfaden für den Einkauf von Zutaten, Backen und Servieren von Käsekuchen. Vervollständigen Sie den Text mit der Beschreibung der Eindrücke, nachdem Sie den Kuchen an die Gäste verteilt haben.

 

  1. Transparenz

Die meisten von uns „scannen“ mit den Augen die Website, bevor sie sich zum Lesen entscheiden. Wir bewerten ihren Wert, ihre Kompetenz und Transparenz und suchen vor allem nach Informationen, die uns interessieren. Denken Sie daher daran, dass das Wichtigste so hoch wie möglich sein sollte und der Inhalt in Absätze mit Überschriften unterteilt werden sollte. Punkte, Listen, Titel, Fettdruck werden angezeigt. Denken Sie daran, dass wichtige Wörter näher am linken Rand der Seite sein sollten. Eine solche Formatierung ist auch eine Anspielung auf Google Bots, dank der es ihnen leichter fällt, das Wichtigste auf der Website zu finden.

Meiden Sie nicht Aussagen, Statistiktabellen, Diagrammen, Preislisten, Vergleichen, Anweisungen, Bildern usw. Dies ist ein großer Wert für Text und Glaubwürdigkeit sowohl für Benutzer als auch für Suchmaschinen.

 

10. Sprache der Vorteile

Und zum Schluss noch einen Tipp. Verwenden Sie beim Erstellen von Texten die Sprache der Vorteile, aber seien Sie vorsichtig, tun Sie es geschickt, d. h. unauffällig, und natürlich zum Thema und mit Respekt vor dem Internetbenutzer und seiner Zeit. (Kurz gesagt, siehe oben 😊). Die Sprache der Vorteile ist eine Marketingmaßnahme, aber sein weiterer Vorteil ist der Nutzen beim Erstellen von Schlüsselwörtern mit dem sogenannten „langem Schwanz”. Statt „leckerer Kuchen“ schreiben Sie „leckerer Kuchen ohne Zucker und Gluten, mit hohem Proteingehalt, gut für Kinder und Sportler”.

 

Zusammenfassung

Um den obigen Artikel zusammenzufassen, kann man sagen:

Optimieren Sie Texte für SEO und für den Menschen – wählen Sie die goldene Mitte.  Vergessen Sie nie, an wen Sie schreiben. Selbst wenn Sie in Ihrem Text nicht genug Maßnahmen angewendet haben, die ein schnelles Ergebnis und hohes Indexieren der Website verursachen, wird dies von den Suchmaschinen und vor allem von den tatsächlichen Empfängern der Website – Ihren Kunden – sehr geschätzt.

Gute Inhalte sind transparent, eindeutig und einzigartig. Sie geben dem Empfänger einen bestimmten Wert, unterhalten, informieren oder helfen und fördern auf diese Art und Weise die Interaktion, das Teilen und das Liken.

 

Komentarze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Chcesz artykuł na inny temat?

Masz pytania? Interesuje Cię oferta 1connect? A może potrzebujesz artykułu na podobny temat?
Napisz do nas.

Bądź na bieżąco

Newsletter został poprawnie zasubskrybowany.

Wystąpił błąd. Spróbuj ponownie.

1CONNECT will use the information you provide on this form to be in touch with you and to provide updates and marketing.